Mittwoch, 21. Juni 2017

Bleiben sie länger fern oder kommen sie an? Flüchtlinge und der Arbeitsmarkt. Und die scheinbar besondere Rolle der Leiharbeit.
» mehr

Dienstag, 20. Juni 2017

Interview zum Thema "Tag der Deutschen Industrie" in der Nachrichtensendung "Der Tag" (Phoenix) am 20.06.2017
Interviewpartner im Beitrag "Katastrophale Bedingungen bei Subunternehmern großer Paketzusteller" des Politikmagazins "Report Mainz" (ARD) am 20.06.2017
» Video
Lohndumping und Dauerstress - Paketzusteller arbeiten bei Subunternehmern oft unter katastrophalen Bedingungen. Politiker und Gewerkschaften fordern, dass auch die Auftraggeber von Subfirmen gesetzlich in die Pflicht genommen werden.

Montag, 19. Juni 2017

Kaufleute mit Skalpell? Gesundheitskarte mit Lesegeräte-Monopol? Aus dem monetischen Schattenreich der Gesundheitswirtschaft.
» mehr
Interview "40 Prozent haben weniger Geld in der Tasche" zum Thema Lohnentwicklung und Lohnpolitik in der Nachrichtensendung "SWR Aktuell Rheinland-Pfalz" (SWR-Fernsehen) am 19.06.2017
» Video
Den vorangegangenen Beitrag "Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander
Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander" gibt es hier als Video.

Sonntag, 18. Juni 2017

Interview zum Thema "Moderne Ausbeutung? - Wenn man nur auf Abruf beschäftigt ist" in der Sendung des Politikmagazins "defacto" (HR-Fernsehen) am 18.06.2017
» Video
In Deutschland arbeiten rund 1,9 Millionen Menschen "auf Abruf". Sie müssen fast rund um die Uhr in Bereitschaft sein, für einen Hungerlohn und das sechs Tage die Woche. Immer mehr Menschen müssen solche Beschäftigungsverhältnisse hinnehmen. Arbeitsmarktforscher sprechen von "modernen Tagelöhnern". Gerade Familien kämpfen mit der ständigen Unsicherheit, sie können nicht planen ? etwa wie sie ihre Kinder betreuen. Gerade im Einzelhandel finden sich viele Jobs auf Abruf. Insbesondere Verkäuferinnen haben mittlerweile häufig einen Vertrag, der ihnen nur zehn bis 15 Stunden pro Woche garantiert. Wer mehr arbeiten will, wartet in ständiger Bereitschaft und springt kurzfristig ein. Das Risiko wird vollkommen auf den Arbeitnehmer abgewälzt. Aktuelle Beispiele für diese "Arbeit auf Abruf" sind sind H&M und der Essenslieferant "foodora".
"Sie sind gestorben, weil sie arm waren". Wenn die Deregulierung außer Kontrolle gerät und die Folgen wie so oft äußerst ungleich verteilt werden.
» mehr

Samstag, 17. Juni 2017

Der nach Gerhard Schröder "beste Niedriglohnsektor", der in Europa geschaffen wurde, betrifft mehr als jeden fünften Arbeitnehmer in Deutschland.
» mehr

Donnerstag, 15. Juni 2017

Nicht nur Gewerkschaften sind gegen sachgrundlos befristete Arbeitsverträge. Zugleich werden sie gerne in Anspruch genommen.
» mehr

Mittwoch, 14. Juni 2017

Der Pensionsfonds für die Finanzierung der Altersversorgung der Beamten in Rheinland-Pfalz wird aufgelöst.
» mehr

Montag, 12. Juni 2017

Jenseits des gewöhnlichen Rentners: Die mit einem statistisch langen Leben beglückten Beamten und ihre Pensionen.
» mehr

Samstag, 10. Juni 2017

Solche und andere Rentner. Zur partikularen Privilegierung der kapitalgedeckten Altersvorsorge in der Grundsicherung und den damit verbundenen offenen Fragen.
» mehr

Freitag, 9. Juni 2017

Wie sieht es aus mit der Umsetzung des gesetzlichen Mindestlohns? Aus der Welt der Mindestlohnvermeider.
» mehr

Mittwoch, 7. Juni 2017

Gut Ding will Weile haben? Der verbesserte Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende kommt zum 1. Juli 2017.
» mehr

Montag, 5. Juni 2017

Zur Entwicklung der Tarifbindung und der betrieblichen Mitbestimmung. Die Kernzone mit Flächentarifverträgen und Betriebsräten ist weiter unter Druck.
» mehr

Samstag, 3. Juni 2017

Die halbierte Betriebsrentenreform, eine "kommunikative Herausforderung" gegenüber den Arbeitnehmern und das von vielen totgesagte Pferd Riester wird erneut gedopt.
» mehr
Interview zum Thema "Reform der Betriebsrenten: Bessere Altersvorsorge für Geringverdiener?" in der Sendung "Arbeitsplatz" (SWR1) am 03.06.2017
» Audio

Freitag, 2. Juni 2017

Neue Veröffentlichung:

Sell, S. (2017: Vom Streit über »echte« oder »vermeintliche« Armut zur Ungleichheit als sozial­ politisches und ökonomisches Problem, in: ifo Schnelldienst, Heft 10/2017, S. 9-12

(Beitrag im Rahmen des Schwerpunktthemas Mythos oder Realität: Werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher? mit Beiträgen von Andreas Peichl und Martin Ungerer, Richard Hauser, Stefan Sell, Judith Niehues und Christoph Schröder, Dorothee Spannagel und Anita Tiefensee, Helmut Dedy sowie Gerhard Bosch und Thorsten Kalina)
Der Fleischindustrie in einer parlamentarischen Nacht-und-Nebel-Aktion ans Leder gehen: Maßnahmen gegen den Missbrauch von Werkverträgen in den deutschen Billig-Schlachthöfen.
» mehr

Donnerstag, 1. Juni 2017

Interview zum Thema "Betriebsrentenstärkungsgesetz: Betriebsrente wird nicht bei der Linderung von Altersarmut helfen" in der Wirtschaftssendung "Wirtschaft und Gesellschaft" (DLF) am 01.06.2017
» Audio
Bericht vor dem Interview: Bundestag beschließt Betriebsrenten-Reform » Audio

Mittwoch, 31. Mai 2017

Die "Pflegemafia" aus dem Osten reloaded: Organisierte Kriminalität, Geschäfte an und mit alten Menschen und die nicht-triviale Frage: Was tun?
» mehr

Montag, 29. Mai 2017

Pflegeversicherung: Weiter mit Reparatur- und Erweiterungsarbeiten oder doch der Sprung in eine Pflegevollversicherung?
» mehr
Interview zum Thema "Vor- und Nachteile der Betriebsrentenreform" in der Wirtschaftssendung "Bilanz am Abend" (SR2) am 29.05.2017
» Audio
Interview zum Thema "Job und Berater - dringend gesucht. Personalmangel in den Jobcentern" (WDR5) am 29.05.2017
» Audio
Vor dem Interview lief dieser Bericht: "Jobcenter ringen um Personal" » Audio

Samstag, 27. Mai 2017

Von Deutschland lernen, kann auch bedeuten, etwas nicht so zu machen: Österreich und die Hartz IV-Debatte.
» mehr

Freitag, 26. Mai 2017

Wie geht es den Niedriglöhnern? Neue Studien zwischen "besser" und "schlecht" und ihre mediale Teil-Verarbeitung.
» mehr

Mittwoch, 24. Mai 2017

Hartz IV-Sanktionen: Sub-Existenzen im Nirwana zwischen Minimum und Nichts, konfrontiert mit einer sehr heterogenen Jobcenter-Welt.
» mehr
Studiogast in der Sendung "SWR1 Leute" am 24.05.2017, 10:00 - 12:00 Uhr
» Die Sendung als Audio
» Die Sendung als Video
»Deutschland ist ein reiches und wohlhabendes Land. Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere: Es gibt in diesem reichen Land Armut. Es gibt Kinderarmut und Altersarmut, es gibt Alleinerziehende, die kaum über die Runden kommen. Es gibt Langzeitarbeitslose, die sich abgehängt fühlen und keine Perspektive sehen. Mit diesen Themen und mit diesen Menschen beschäftigt sich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Prof. Stefan Sell. Sell ist Direktor des Instituts für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung an der Hochschule Koblenz und einer der renommiertesten deutschen Armutsforscher.« (SWR1)

Dienstag, 23. Mai 2017

Hartz IV und darüber hinaus: Kinder und Armut. Und wieder der Streit um die richtigen Zahlen. Hinter denen Schicksale stehen.
» mehr

Sonntag, 21. Mai 2017

Soziale Ungleichheit bei der Wahlbeteiligung - und durch die Wahlen? Eine sozialpolitische Herausforderung.
» mehr